Zum Hauptinhalt springen

Motörchen gegen Fluglärm: «Absolute Frechheit»

Der Flughafen will mit Schliessautomaten an den Fenstern den Lärm aus den Schlafzimmern der Südschneiser verbannen. Diese glauben nicht daran, dass dieser Plan den Bundesrichtern passt.

Elektrische Fensterschliessung gegen Flugzeuglärm: Ein A340 der Swiss fliegt tief über ein Haus hinweg.
Elektrische Fensterschliessung gegen Flugzeuglärm: Ein A340 der Swiss fliegt tief über ein Haus hinweg.
Keystone

Mit kleinen Motörchen will der Flughafen Zürich den Südschneisern ihren morgendlichen Schlaf zurückgeben. Diese schliessen die Fenster, noch bevor die erste Maschine die Piste 34 anfliegt. Das zeigt das Schutzkonzept Süd, das seit gestern in verschiedenen Gemeinden aufliegt.

Thomas Morf, der Präsident des Vereins «Flugschneise Süd – Nein», ist empört über die vom Flughafen vorgeschlagene Lösung. «Das ist eine absolute Frechheit.» Das Bundesgericht habe im Herbst festgestellt, dass den Südschneisern der Lärm nicht länger zugemutet werden könne. Es brauche wirkungsvolle Schutzmassnahmen. «Das vorgeschlagene Schutzkonzept ist sicher nicht im Sinne der Bundesrichter», ist Morf überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.