Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Harald Naegeli provoziert im Zürcher Grossmünster

Unverkennbar: Eine der Totentanz-Figuren des Graffitipioniers Harald Naegeli im Zürcher Grossmünster.
Über zehn Jahre hat Naegeli dafür gekämpft, an diesem Ort Wandbilder zu gestalten.
Beschwingt unterwegs: Harald Naegeli, der Sprayer von Zürich.
1 / 4
Eines der wenigen Bilder von Harald Naegeli: Der Sprayer von Zürich zeigte seine Werke in der Galerie Kunst im West zugunsten von Pro Natura (2011).
Im Grossmünster-Turm: Bereits vor zehn Jahren stand die Idee eines Totentanzes in den Grossmünster-Türmen im Raum.
Alte Geschichte: Die ersten Totentänze entstanden bereits im 14. Jahrhundert. Hier einer aus Schedels Weltchronik (1493).
1 / 9

«Missgunst subalterner Beamter»

Kägis Vertrauen missbraucht