Zum Hauptinhalt springen

Nagra zahlt für Endlager-Regionen

Ab nächstem Jahr steht die PR-Agentur der möglichen Endlagerstandorte im Solde der Atomindustrie.

Benken von oben: In der umliegenden Landschaft könnten künftig hoch radioaktive Abfälle entsorgt werden.
Benken von oben: In der umliegenden Landschaft könnten künftig hoch radioaktive Abfälle entsorgt werden.
Keystone

Die nächsten Jahre werden entscheidend sein bezüglich der Frage, wo in der Schweiz die radioaktiven Abfälle entsorgt werden. Sechs Regionen stehen zur Auswahl, nur drei davon sind laut Nagra geeignet für hoch radioaktive Abfälle, und davon liegen wiederum zwei im Kanton Zürich: Lägern-Nord (Unterland) und Zürich-Nordost (Weinland). Dritter Kandidat ist der Bözberg im Aargau. Entsprechend hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Atomendlager im Kanton Zürich gebaut wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.