Neues Gymnasium in Wädenswil startet 2020 mit Provisorium

Die Kanti am linken Zürichseeufer wird den Betrieb in einem Provisorium mit rund 500 Schülern aufnehmen.

Auf dem Areal der ehemaligen Telefonfirma Alcatel in Wädenswil soll die Kantonsschule gebaut werden. Bild: Pascal Unternährer

Auf dem Areal der ehemaligen Telefonfirma Alcatel in Wädenswil soll die Kantonsschule gebaut werden. Bild: Pascal Unternährer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Immer mehr Schülerinnen und Schüler besuchen das Gymnasium, weshalb auch die S-Bahnen am linken Zürichseeufer Richtung Zürich am Morgen zunehmend überfüllter sind. Der Kantonsrat hatte sich deshalb im Frühling auch einstimmig für eine neue kantonale Mittelschule am Standort Wädenswil ausgesprochen.

Nun hat der Bildungsrat das Angebot für die neue «Kanti» festgesetzt, wie er am Dienstag mitteilte. Wie in allen anderen Landschulen entsteht in Wädenswil ein Lang- und ein Kurzzeitgymnasium. Neben dem alt- und neusprachlichen werden die Schüler auch das mathematisch-naturwissenschaftliche und das wirtschaftlich-rechtliche Profil wählen können.

Provisorium mit 500 Schülern

Der Schulbetrieb soll dereinst 1000 Schülerinnen und Schülern Platz bieten. Ab dem Schuljahr 2020/21 starten vorerst 500 Jugendliche in einem Provisorium. Das Gymi in der Region Zimmerberg entsteht auf dem Gebiet «AuPark», in Gehdistanz zum Bahnhof Au.

Damit geht eine Art Dezentralisierungsstrategie weiter: Heute sind die Hälfte der kantonalen Mittelschulen in der Stadt Zürich ansässig. Die Folge: «Grosse Schülerströme belasten zusätzlich zu den Berufspendlern die S-Bahn-Linien», wie der Regierungsrat in seinem Antrag festgehalten hatte.

Ein Ausbau des Gymi-Angebots im Kanton Zürich drängt sich zudem angesichts der Prognosen grundsätzlich auf: Bis ins Jahr 2030 werden im Vergleich zu heute rund 5900 Mittelschüler zusätzlich erwartet. Am rechten Zürichseeufer hatten Regierungs- und Kantonsrat deshalb bereits ein neues Gymnasium in Uetikon am See bewilligt. (hwe/sda)

Erstellt: 17.07.2018, 11:26 Uhr

Artikel zum Thema

20-Millionen-Deal mit Ebner für neues Gymi

Der Zürcher Regierungsrat will die neue Kantonsschule fürs linke Seeufer bei Wädenswil realisieren. Auf einem Areal, das der Intershop-Gruppe von Financier Martin Ebner gehört. Mehr...

Das linksufrige Gymi wird in Horgen oder Wädenswil gebaut

Noch vier Standorte sind für die Kantonsschule Zimmerberg im Rennen. Eines der Areale gehört Financier Martin Ebner. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Droht ein Wachstumsstopp?

Sweet Home Schon jetzt eine Ikone

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...