Zum Hauptinhalt springen

Nichts zahlen für das gute Gewissen

Das Volk erteilt laufend Aufträge, die Politiker nicht erfüllen können.

Die Zürcher Stimmbürger sagten 2008 Ja zur 2000-Watt-Gesellschaft – jetzt müssten sie selbst aktiv werden.
Die Zürcher Stimmbürger sagten 2008 Ja zur 2000-Watt-Gesellschaft – jetzt müssten sie selbst aktiv werden.
Keystone

Innert zehn Jahren muss der Anteil des Autos am Gesamtverkehr in der Stadt Zürich um ein Drittel verkleinert werden – das verlangt die Mehrheit der Zürcherinnen und Zürcher, die im letzten Herbst die Städteinitiative angenommen hat. Innert sechs Jahren müssen in der Stadt 230 Kilometer Strasse, die übermässigem Lärm ausgesetzt sind, saniert werden – so will es die Lärmschutzverordnung des Bundes, gestützt auf die Umweltgesetzgebung von National- und Ständerat. Innert 38 Jahren muss die Stadt ihren Energieverbrauch um zwei Drittel reduzieren und ohne Atomstrom auskommen – das gebietet die 2000-Watt-Gesellschaft, der Zürich mit 76 Prozent Ja zugestimmt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.