Zum Hauptinhalt springen

Nur nicht hinschauen

Ein Mann hört nicht auf, Sexfilme von ihr auf Pornosites zu laden: Wie eine 26-jährige Winterthurerin ihrem schlimmsten Albtraum zu entkommen versucht.

Eine der Gefahren der digitalen Welt: Selbst intimste Momente des Lebens bleiben nicht immer zwingend privat. Foto: Gamma, Getty Images (Symbolbild)
Eine der Gefahren der digitalen Welt: Selbst intimste Momente des Lebens bleiben nicht immer zwingend privat. Foto: Gamma, Getty Images (Symbolbild)

Milas* Handy leuchtet auf. Eine SMS von ihrer Freundin: «Ruf dringend zurück.» Mila hat Spätdienst, sie wählt die Nummer trotzdem. «Hast du wieder Kontakt mit Michael*?», fragt ihre Freundin. «Nein», sagt Mila.

«Ein Bekannter von mir hat komische Videos von euch im Internet gefunden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.