Zum Hauptinhalt springen

«Öffnungszeiten sponsern»

Tausende Studenten an der Uni Zürich haben zu wenig Platz zum Lernen. Längere Öffnungszeiten würden das Problem entschärfen. Doch das ist laut dem Direktor der Hauptbibliothek leichter gesagt als getan.

Wie dringend ist das Bedürfnis der Studierenden nach mehr Lernplätzen tatsächlich?

Die Nachfrage nach zusätzlichen Lernplätzen ist an der UZH während der zweimonatlichen Prüfungszeiten am Schluss der Semester nachgewiesenermassen sehr gross, alle vorhandenen Bibliotheksarbeitsplätze werden ja geradezu überrannt, und der Ruf etwa nach Sonntagsöffnungen ertönt besonders laut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.