Zum Hauptinhalt springen

Organspenden: Zürich liegt weit hinter Bern

In den Spitälern im Grossraum Zürich werden weniger Organe gespendet als in den anderen Landesteilen. Nun soll sich ein neues Team des Universitätsspitals Zürich um potenzielle Spender kümmern.

Bereit zur Transplantation: Ein Herz im Kinderspital vor der Operation.
Bereit zur Transplantation: Ein Herz im Kinderspital vor der Operation.
Keystone

Es ist für die Transplantationsmediziner frustrierend. Als das neue Transplantationsgesetz 2007 in Kraft trat, lancierten das Zürcher Universitätsspital und der Kanton eine Informationskampagne mit dem Ziel, dass mehr Menschen einen Organspendeausweis auf sich tragen. Zudem bauten die Intensivmediziner des Unispitals ein Netzwerk mit den umliegenden Spitälern auf und richteten eine Hotline ein, über die sich weniger erfahrene Ärzte Rat holen können, wenn in ihrem Spital ein potenzieller Organspender stirbt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.