Zum Hauptinhalt springen

Parolen-Kakofonie zur Rosengarten-Vorlage

Bei dieser Vorlage gerät für einmal sogar der Stadt-Land-Graben durcheinander. Aber nicht nur die Parteien sorgen für Verwirrung.

Äusserst umstritten: Wie mit der Rosengartenstrasse umgegangen werden soll, stellt die Parteien vor Schwierigkeiten.
Äusserst umstritten: Wie mit der Rosengartenstrasse umgegangen werden soll, stellt die Parteien vor Schwierigkeiten.
Urs Jaudas

Die Volksabstimmung zum Rosengartentunnel und -tram polarisiert. Linke Gegner und rechte Befürworter weibeln intensiv gegen oder für die Vorlage, die am 9. Februar im Kanton Zürich zur Abstimmung kommt. Verwirrend sind dabei die Stellungnahmen der Mitte-Parteien.

CVP – Kanton: Nein, Stadt: Ja

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.