Zum Hauptinhalt springen

Neue Flüchtlingsquote überfordert Zürcher Gemeinden

Innert Kürze muss der Kanton Zürich 40 Prozent mehr Asylsuchende aufnehmen. Die Forderung kommt für viele zu plötzlich.

Knapper Platz: Vielleicht werden bald noch mehr Asylsuchende in Zivilschutzanlagen wie dieser in Zollikon untergebracht.
Knapper Platz: Vielleicht werden bald noch mehr Asylsuchende in Zivilschutzanlagen wie dieser in Zollikon untergebracht.
TA

Was die kantonale Sicherheitsdirektion Anfang Woche forderte, können nur wenige Gemeinden erfüllen. Denn der Zeitpunkt und der Zeitdruck überraschen viele Kommunen. Der Kanton verlangt, innerhalb von zwei Monaten die Aufnahmequoten für Asylsuchende um 40 Prozent zu erhöhen.

Noch im Sommer hielt der Kanton eine mögliche Kontingentserhöhung für unmöglich. Und nun müssen die Gemeinden bis Ende Jahr die Infrastruktur für zusätzliche Asylsuchende zur Verfügung stellen. Das bringt die Kommunen von Adlikon bis Zürich derzeit ins Rotieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.