Zum Hauptinhalt springen

Politischer Herrenabend mit ein paar Pointen

Die beiden Zürcher Ständeräte Daniel Jositsch und Ruedi Noser arbeiten gut zusammen. Das zeigte ein Podiumsgespräch. Es gibt aber auch Differenzen.

Plaudern im Kaufleuten: Stadtrat Filippo Leutenegger (Mitte) fragt, die Ständeräte Daniel Jositsch (l.) und Ruedi Noser (r.) antworten. Foto: Sabina Bobst
Plaudern im Kaufleuten: Stadtrat Filippo Leutenegger (Mitte) fragt, die Ständeräte Daniel Jositsch (l.) und Ruedi Noser (r.) antworten. Foto: Sabina Bobst

«Zwei Zürcher in Bern» hiess gestern Abend im Zürcher Kaufleuten ein Anlass des Kaufmännischen Verbandes Zürich. Daniel Jositsch und Ruedi Noser berichteten von ihren gut sechs Monaten Erfahrung als Ständeräte. Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) stellte die Fragen. Nach zwei Jahren weg von Bundesbern habe er sich für den Anlass regelrecht einarbeiten müssen, sagte er. «Nun bin ich aber wieder à jour und könnte selber jederzeit zurückkommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.