Zum Hauptinhalt springen

Polizei ertappt Bancomatenknacker in flagranti

Zwei Männer wurden in Zürich dingfest gemacht. Sie werden verdächtigt, für eine Reihe von Aufbrüchen von Notenautomaten verantwortlich zu sein.

Die Diebe erbeuteten an Bancomaten einen «beträchtlichen Geldbetrag»: Ein Geldautomat.
Die Diebe erbeuteten an Bancomaten einen «beträchtlichen Geldbetrag»: Ein Geldautomat.
Keystone

In Zürich sind in der Nacht auf Mittwoch zwei Mazedonier bei einem Aufbruch eines Notenautomaten bei einer Tankstelle festgenommen worden. Die beiden Männer stehen im Verdacht, über längere Zeit auch im Kanton Aargau Automaten geknackt zu haben.

Seit längerer Zeit verzeichnete die Kantonspolizei Aargau eine Serie von nächtlichen Aufbrüchen von Notenautomaten bei Tankstellen. Dabei erbeuteten die vorerst unbekannten Täter mehrmals beträchtliche Geldbeträge. Sie richteten zudem einen Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Franken an.

Die Ermittlungen führten die Kantonspolizei auf die Spur von zwei Mazedoniern im Alter von 25 und 29 Jahren. Sie wurden in Zürich auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Der ältere der beiden lebt im Fricktal. Der Jüngere hat keinen Wohnsitz in der Schweiz und ist mit einer Einreisesperre belegt.

Die beiden Männer werden verdächtigt, für eine ganze Serie von Automatenaufbrüchen verantwortlich zu sein. Die Strafuntersuchung wird von der Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg durchgeführt. Sie stellte beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch