Zum Hauptinhalt springen

Polizisten schlagen Einbrecher in Laufduell

Die Kantonspolizei Zürich hat in Au drei mutmassliche Einbrecher verhaftet – nach einer nächtlichen Verfolgungsjagd zu Fuss durch die Felder.

Aufmerksame Nachbarn meldeten der Kantonspolizei am gestrigen Sonntagabend, dass unbekannte Männer gerade in ein Haus nebenan eingestiegen seien. Mehrere Polizeipatrouillen rückten daraufhin aus und entdeckten bald ein verdächtiges Fahrzeug. Als sie dieses in der Nähe der Autobahnzufahrt Wädenswil stoppten, flohen die drei Insassen zu Fuss über die Felder. Mehrere Polizisten nahmen die Verfolgung auf und verhafteten das Trio.

Bei einem der Männer entdeckten die Fahnder Gegenstände von mehreren Einbrüchen. Ausserdem hatten die Verhafteten Einbruchwerkzeug bei sich, und in deren Auto fanden die Polizisten eine Waffe, die bei einem Einbruch in Kilchberg entwendet worden war.

Autonummer in der Westschweiz gestohlen

Unklar ist, wem das Auto gehört, mit dem die drei Albaner im Alter zwischen 25 und 33 Jahren unterwegs waren. Die Kontrollschilder waren in der Westschweiz gestohlen worden. Es sei nicht auszuschliessen, dass die Männer auch für weitere Delikte verantwortlich seien, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. In Kilchberg, Horgen und Au seien am Sonntagabend noch andere Einbrüche gemeldet worden.

SDA/hub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch