Zum Hauptinhalt springen

Publibikes sind zurück

Ab heute rollen die grauen Leihvelos wieder durch Zürich – und sind nicht mehr so leicht zu knacken.

Nicht so leicht zu knacken: Die neuen Publibikes kommen mit sicherheitstechnisch nachgerüsteten Schlössern. Bild: Ennio Leanza/Keystone
Nicht so leicht zu knacken: Die neuen Publibikes kommen mit sicherheitstechnisch nachgerüsteten Schlössern. Bild: Ennio Leanza/Keystone

Fahren ohne zahlen: Das Veloverleihsystem der Stadt Zürich hatte eine üble Kinderkrankheit. Ab heute Montag stehen die ersten 200 Publibikes nun wieder zur Verfügung – mit besseren Schlössern. Im Laufe der Woche werden die restlichen 500 Velos ausgeliefert.

Die Schlösser entsprächen jetzt den üblichen Anforderungen, die man an ein solches Schloss stellt, teilte das Postauto-Unternehmen mit. Publibike bedauert die Unannehmlichkeiten während des Unterbruchs und schenkt den Abonnenten und Abonnentinnen bis Ende Jahr eine Gutschrift von zwei Monaten. Kunden ohne Abo können von einer Woche Freebike, also 30 Minuten kostenloser Fahrt profitieren. (sda/rar)

Das Züri-Velo im Test

Was taugt das Züri-Velo? TA-Redaktor David Sarasin im Selbstversuch. Video: Lorenzo Petrò/Patrice Siegrist
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch