Zum Hauptinhalt springen

Räuberjagd via Facebook ärgert die Polizei

Eine Privatperson hat Überwachungsvideos von einem Überfall im Zürcher Oberland ins Netz gestellt, um bei der Fahndung zu helfen.

Dieses von der Polizei veröffentlichte Bild des Täters schien dem Facebook-User zu wenig aussagekräftig. Bild: Kantonspolizei Zürich
Dieses von der Polizei veröffentlichte Bild des Täters schien dem Facebook-User zu wenig aussagekräftig. Bild: Kantonspolizei Zürich

Ein bewaffneter Mann hat am Montagnachmittag im Zürcher Oberländer Dorf Gibswil eine Volg-Filiale überfallen. Die Kantonspolizei Zürich publizierte danach ein Fahndungsfoto, dessen Qualität allerdings eher dürftig ist. Online erntete die Polizei dafür Spott und Häme.

Ein Leserreporter, der anonym bleiben möchte, wollte der mangelnden Qualität Abhilfe schaffen und publizierte auf Facebook zwei Überwachungsvideos. Sie zeigen den Täter, wie er mit dem Auto zum Volg fährt und das Geschäft nach dem Raubüberfall eilig verlässt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.