Zum Hauptinhalt springen

Rechts stimmen, links handeln

Ein hoher SVP-Wähleranteil bei Nationalratswahlen bedeutet noch keine rechtsnationale Gemeindepolitik.

Gemeinde der Gegensätze: In Regensdorf leben 34 Prozent Ausländer, über 45 Prozent der Schweizer wählen SVP. Foto: Doris Fanconi
Gemeinde der Gegensätze: In Regensdorf leben 34 Prozent Ausländer, über 45 Prozent der Schweizer wählen SVP. Foto: Doris Fanconi

In Regensdorf hat die SVP mit über 45 Prozent den mit Abstand grössten Wähleranteil. Trotzdem setzt die Gemeinde bei der Integration ihrer rund 34 Prozent Ausländer auf Sozialarbeiter, Begegnungszentren und Jugendarbeiter – Mittel, die zum Repertoire linker Politik gehören.

Von aussen betrachtet, ist das ein Widerspruch. Doch Regensdorf zeigt: Gemeindepolitik ist nicht gleich nationale Politik. Die parteipolitischen Hardliner, die das Parteibüchlein wie eine heilige Schrift verehren, sind in Gemeinden ohne Parlament fehl am Platz. Dort braucht es keine Ideologen, sondern Politbüezer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.