Zum Hauptinhalt springen

«Rechts vorbeigefahren, nicht überholt»

Der Opfiker Polizeivorstand stand heute wegen eines groben Verkehrsdeliktes vor Obergericht. Er war mit seinem Jaguar im Gubristtunnel auf einer gesperrte Spur gefahren. Das Urteil steht noch aus.

Anton Steiner, der heute 66-jährige CVP-Stadtrat von Opfikon und Schreinermeister, war am 8. Januar 2011 mit seinem Jaguar auf der Autobahn A 1 im Gubristtunnel in Richtung St. Gallen unterwegs. Obwohl schon beim Tunneleingang die rechte Fahrspur mit einem roten Kreuz gesperrt war – wegen eines stehenden Pannenfahrzeugs – wechselte Steiner am Ende des Tunnels von der Überholspur auf die rechte Fahrspur um via Ausfahrt Affoltern nach Hause zu gelangen. Dabei überholte der Schreinermeister laut Anklageschrift auf der gesperrten Fahrspur mehrere korrekt fahrende Autos rechts.

In einem der überholten Wagen sass ein Kantonspolizist mit seiner Freundin. Der Beamte, der nicht im Dienst war, merkte sich die Nummer des Jaguars, reichte eine Strafanzeige ein und begann selber zu ermitteln. Der Staatsanwalt verurteilte im Juni 2011 den Polizeivorstand mit einem Strafbefehl wegen vorsätzlicher grober Verkehrsregelverletzung zu einer bedingten Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu 430 Franken sowie zu einer Busse von 1500 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.