Zum Hauptinhalt springen

Rechtzeitig aus dem Auto entkommen

Eine S-Bahn hat am Montagabend bei Wetzikon ein Auto erfasst und total zerstört. Der Fahrer konnte sich in Sicherheit bringen.

Totalschaden: Der Kleinwagen wurde 300 Meter weit mitgeschleift. Bild: Kapo ZH
Totalschaden: Der Kleinwagen wurde 300 Meter weit mitgeschleift. Bild: Kapo ZH

Gegen 23.30 Uhr ist am Montaggabend ein 58-jähriger Mann zwischen Wetzikon und Aathal mit seinem Auto gegen einen Pfosten gestossen. Eine an sich harmlose Kollision mit schweren Folgen, wie einer Meldung der Kantonspolizei zu entnehmen ist: Der Wagen rutsche darauf nämlich auf einen Bahnübergang, bei dem sich in diesem Moment die Barrieren senkten.

Der Fahrer stieg aus und versuchte zusammen mit einer Passantin, die Schranke anzuheben. Kurz danach erfasste ein Zug der S15 trotz eingeleiteter Vollbremsung den Wagen und schob diesen rund 300 Meter vor sich her. Der Lenker und seine Helferin blieben unverletzt. Die Zugstrecke zwischen Wetzikon und Uster blieb rund vier Stunden gesperrt. Für die Zugpassagiere wurden Ersatzbusse eingesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch