Renate Dürr rückt für Martin Neukom nach

Weil Neukom Zürcher Regierungsrat wird, nimmt Dürr seinen Platz im Kantonsrat ein. Zwei weitere Politiker profitieren von Wahlverzichten.

Sie folgt auf Martin Neukom: Renate Dürr fährt den Eidberg hoch.

Sie folgt auf Martin Neukom: Renate Dürr fährt den Eidberg hoch. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Drei Zürcher Kantonsräte, die am 24. März neu gewählt worden sind, haben ihr Amt abgelehnt. Dabei handelt es sich um Martin Neukom (Grüne, Winterthur), der am selben Tag in den Regierungsrat gewählt wurde, sowie um Nina Wenger (Grüne, Winterthur) und Therese Schläpfer (SVP, Hagenbuch), die aus persönlichen Gründen verzichten.

Stattdessen hat die Direktion der Justiz und des Innern drei andere Personen als gewählt erklärt, wie sie am Freitag mitteilte. Die 52-jährige Renate Dürr (Grüne, Winterthur) tritt das Amt anstelle von Martin Neukom an. Sie war erste Ersatzperson auf der Grünen-Liste des Wahlkreises XIV (Stadt Winterthur).

Vom fünften auf den ersten Platz

Der 32-jährige Florian Meier (Grüne, Winterthur) folgt auf Nina Wenger. Er war fünfte Ersatzperson ebenfalls auf dieser Grünen-Liste und tritt das Amt anstelle der vorangehenden drei Ersatzpersonen an, die auf die Annahme des Amts verzichtet haben.

Anstelle von Therese Schläpfer übernimmt der 36-jährige Tobias Weidmann (SVP, Hettlingen) das Amt. Er war erste Ersatzperson auf der SVP-Liste des Wahlkreises XV (Winterthur-Land). Schläpfer wird Nachfolgerin von SVP-Nationalrat Jürg Stahl, der im Juni zurücktritt. (hwe/sda)

Erstellt: 12.04.2019, 09:15 Uhr

Artikel zum Thema

Das sind die neuen Promis im Zürcher Kantonsrat

Valentin Landmann und viele Frauen: Im Zürcher Kantonsparlament gibt es eine Blutauffrischung. Mehr...

Der Neue hat es auf die Ölheizungen abgesehen

Der Grüne Martin Neukom könnte neuer Zürcher Baudirektor werden. Die Folgen für Hauseigentümer: Mehr Fördergeld für bessere Heizungen und Isolierungen. Und mehr Druck. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Ausstellungseröffnung: «Schatten»!

Mit einer Auswahl von fast 140 Werken zeigt die Ausstellung «Schatten» in der Hermitage 500 Jahre Kunstgeschichte.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst in der Luft: Seifenblasen machen Spass vor dem Louvre in Paris. (19. Juli 2019)
(Bild: Alain Jocard) Mehr...