Zum Hauptinhalt springen

Richtige Botschaft, falscher Botschafter

Roger Köppel hat recht, wenn er überbezahlte Mandate von Politikern anprangert. Aber längst nicht jedes «Pöstli» ist problematisch.

Gut vernetzt oder einfach viel verbandelt? Daniel Jositsch (links) und Ruedi Noser im Ständerat. Foto: Peter Schneider (Keystone)
Gut vernetzt oder einfach viel verbandelt? Daniel Jositsch (links) und Ruedi Noser im Ständerat. Foto: Peter Schneider (Keystone)

Ohne Nebenämtli funktioniert die Schweizer Demokratie nicht. Es ist im System geradezu angelegt, dass Volksvertreter die Positionen von Verbänden und Lobbys nach Bern tragen, um dann im Parlament Kompromisse auszuhandeln. Trotzdem hat jetzt Ständeratskandidat Roger Köppel die Mandate seiner direkten Gegner im Wahlkampf zum Thema gemacht und sie als «Pöstli-Jäger» angeprangert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.