Zum Hauptinhalt springen

Ruf nach fremden Spezialisten

Giftpfeile aus Zürich: FDP-Regierungsrätin Carmen Walker Späh kritisiert die Umsetzung der Einwanderungsinitiative und die wirtschaftsfeindliche Praxis bei Aufenthaltsbewilligungen.

Wollen sich in Bern einbringen: Carmen Walker Späh und Bruno Sauter.
Wollen sich in Bern einbringen: Carmen Walker Späh und Bruno Sauter.
Walter Bieri/Keystone

In der zuständigen Kommission des Nationalrats rauchen die Köpfe. Die Diskussion über die Umsetzung der SVP-Masseneinwanderungsinitiative (MEI) kommt in die heisse Phase, im September soll der Entscheid fallen. Derzeit wird ein Vorschlag favorisiert, der auch als «Ambühl 2.0» bezeichnet wird. Es geht um den Vorschlag von ETH-Professor und Ex-Staatssekretär Michael Ambühl, den er letzten Herbst präsentiert hat und der nun vertieft werden soll. Auch Wirtschaftsminister Johan Schneider-Ammann ist angetan vom Vorschlag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.