Zum Hauptinhalt springen

S-Bahn: Klimaanlagen und alte Loks

Die SBB modernisieren die alten S-Bahn-Wagen – auch mit Klimaanlagen. Bei neu eingesetzten Extrazügen kommen die Pendler aber immer noch ins Schwitzen.

Ab Mitte 2012 sind auch die Doppelstockwagen der ersten S-Bahn-Generation renoviert. Neben neuen Sitzen, Informationsmonitoren gibt es nun auch eine Klimanalage. Dies aber nicht bei den Extrazügen.
Ab Mitte 2012 sind auch die Doppelstockwagen der ersten S-Bahn-Generation renoviert. Neben neuen Sitzen, Informationsmonitoren gibt es nun auch eine Klimanalage. Dies aber nicht bei den Extrazügen.
Keystone
Auch ganz neue S-Bahnen der Firma Stadler Rail kommen seit diesem Jahr zum Einsatz.
Auch ganz neue S-Bahnen der Firma Stadler Rail kommen seit diesem Jahr zum Einsatz.
Keystone
1 / 2

Rund 430'000 Menschen pendeln im Kanton Zürich täglich mit dem Zug zur Arbeit. Vor allem während der Hauptverkehrszeit sind viele S-Bahnen überfüllt. Dem will die SBB nun Abhilfe schaffen: Mit der Modernisierung von alten Loks und Doppelstockwagen.

Zwischen 2011 und 2015 will die SBB dreizehn neue Züge in Betrieb nehmen. Sie bestehen jeweils aus zwei Loks des Typs Re 420 und aus bis zu zehn revidierten Doppelstockwagen. Welche S-Bahn-Strecken von den Extrazügen unterstützt werden, ist laut SBB-Sprecher Roman Marti «noch nicht spruchreif.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.