Zum Hauptinhalt springen

Schärfere Gangart bei ausländischen Immobilienkäufern

Meilen hat die Praxis für den Verkauf von Häusern an Ausländer verschärft. Eine einheitliche Praxis existiert nicht.

Ausländer habens schwerer: In Meilen wurde die Lex-Koller-Praxis verschärft. (Foto: Sabine Rock)
Ausländer habens schwerer: In Meilen wurde die Lex-Koller-Praxis verschärft. (Foto: Sabine Rock)

Die Gemeinden am Zürichsee sind bei wohlhabenden Ausländern beliebt. Dass sie auch Häuser kaufen können, sei aber schwieriger geworden, sagt Claude Ginesta. Der Immobilienmakler verkauft in der Region unter anderem Luxusimmobilien. Er stellt fest, dass Notariate seit einigen Monaten den Kauf von Wohnhäusern durch Ausländer viel genauer prüfen als bisher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.