Zum Hauptinhalt springen

Schauspielhaus legt Rekurs gegen McDonald's-Filiale ein

Das Schauspielhaus will die geplante McDonald's-Filiale beim Heimplatz verhindern. Es hat nun einen Rekurs eingereicht.

jcu
Hier soll die McDonald's-Filiale entstehen: Gebäude am Heimplatz.
Hier soll die McDonald's-Filiale entstehen: Gebäude am Heimplatz.
Google Maps

Wie die NZZ in ihrer Onlineausgabe berichtet, hat das Schauspielhaus einen Rekurs gegen die geplante McDonald's-Filiale am Heimplatz eingereicht. Dessen Sprecherin Kathrin Gartmann bestätigte dies gegenüber der Zeitung. Damit ist dies der dritte Rekurs gegen den Schnellimbiss. Zwei benachbarte Firmen wehren sich ebenfalls dagegen.

Das Schauspielhaus lancierte Anfang Jahr bereits eine Unterschriftensammlung gegen die Filiale, bei der mehr als 6000 Unterschriften zusammenkamen. Die Sammlung wurde auch von Schülern der benachbarten Kantonsschule Hohe Promenade unterstützt. Die Schüler hätten auf eigene Initiative für das Schauspielhaus gegen 150 Unterschriften zusammengetragen, wie Rektor Konrad Zollinger im Januar gegenüber Redaktion Tamedia bestätigte.

Zwei Etagen für 100 Gäste

McDonald's will am Heimplatz die zehnte Filiale in der Stadt Zürich direkt neben dem Schauspielhaus am Pfauen eröffnen. Die Fast-Food-Kette will die beiden Etagen für 1,8 Millionen Franken umbauen und für rund 100 Gäste einrichten. Das Hochbaudepartement der Stadt erteilte Ende September die Baubewilligung für das Vorhaben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch