Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schlächter-Inserat:«Es wundert mich, dass sich nur 39 meldeten»

Gestern stand in Winterthur ein Mann vor Gericht, der auf einschlägigen Seiten im Internet eine Frau und ihre Tochter zur Schlachtung anbot. Auf die Anzeige meldete sich die erschreckende Zahl von 39 Interessierten. Ist diese Form der sexuellen Neigung also so stark verbreitet?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.