Schlangestehen für den neuen Tesla

In der Nacht auf Freitag wird der Tesla Model 3 vorgestellt, eine Elektrolimousine für jedermann. In Zürich standen 200 Interessierte Schlange für einen Platz auf der Warteliste.

Schon am frühen Morgen warteten Tesla-Fans vor dem Zürcher Shop an der Pelikanstrasse. Rund 200 haben einen Wagen reserviert – wie er aussieht und was er kostet, erfährt die Welt erst morgen.

Schon am frühen Morgen warteten Tesla-Fans vor dem Zürcher Shop an der Pelikanstrasse. Rund 200 haben einen Wagen reserviert – wie er aussieht und was er kostet, erfährt die Welt erst morgen. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Damit hat keiner im Laden an der Pelikanstrasse gerechnet. «Die ersten Leute waren bereits lange vor Ladenöffnung da», sagt ein Sprecher des kalifornischen Autoherstellers. Als er am Morgen eintraf, reichte die Schlange von Interessierten bereits um die Ecke des Geschäftes. Bis am Mittag haben sich rund 200 Personen auf die Warteliste für ein Tesla Model 3 setzen lassen.

Zukünftige Tesla-Besitzer müssen dafür eine Anzahlung von 1000 Franken hinblättern. Für ein Auto, das die Öffentlichkeit bisher nicht gesehen hat und von dem der genaue Preis noch nicht bekannt ist. Branchenkenner gehen von rund 35'000 US-Dollar in den USA aus. Der Preis für den europäischen Markt dürfte etwas darüber liegen. Ab morgen Freitag kann der Wagen weltweit online bestellt werden. Wer sich heute Donnerstag in einem Store auf der ganzen Welt auf die Warteliste setzen liess, bekam jedoch einen Vorzugsplatz.

Erster Tesla für den Massenmarkt

Von den 200 Personen, die sich in Zürich auf die Warteliste haben setzen lassen, hätten sich die viele für mehrere Fahrzeuge angemeldet, sagte der Sprecher der «Neuen Zürcher Zeitung». Jeder Kunde habe das Anrecht auf zwei Plätze auf der Liste – es sei denn, sie besitzen schon drei Wagen, dann können drei Plätze in Anspruch genommen werden, oder je nachdem mehr.

Die Preise für die Elektrowagen aus Kalifornien bewegten sich bisher auf doppelt so hohem Niveau. Im Gegensatz zum Model 3, das in der oberen Mittelklasse angesiedelt ist, handelt es sich bei den bereits erhältlichen, der Limousine Model S sowie dem SUV Model X, um Autos der Oberklasse.

Erstellt: 31.03.2016, 16:05 Uhr

Artikel zum Thema

Tesla elektrisiert

#12 Tesla geniesst Kultstatus. Doch der Hersteller von E-Autos schreibt auch hohe Verluste. Nun setzt er zum grossen Wachstumssprung an. Mehr...

«Tesla kann unmöglich überleben»

#12 Bob Lutz, vormaliger Vice Chairman von General Motors, zur Zukunft der US-Autoindustrie und zu Fehlern der Vergangenheit. Mehr...

Tesla macht Millionen-Verlust – Aktie steigt

Der US-Elektroautopionier Tesla kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Der Umsatz stieg jedoch um fast 27 Prozent. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...