Schon 67 Zürcher Firmen meldeten Kurzarbeit an

Kurzarbeit gilt zurzeit als beliebteste Waffe im Kampf gegen die Frankenstärke. In keinem anderen Kanton wird von der Massnahme mehr Gebrauch gemacht als in Zürich.

Schweizweit treffen die Firmen zurzeit Massnahmen gegen die Frankenstärke. (Interaktive Karte: Marc Fehr)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 27. Januar gab Johann Schneider-Ammann bekannt, dass Firmen ab sofort Kurzarbeit beantragen können. Der Wirtschaftsminister löste damit eine Lawine aus: In der Folge der Frankenstärke machen die Unternehmen regen Gebrauch von der Massnahme, wie die aktuellen Zahlen zeigen. Schweizweit sind bis jetzt 9165 Arbeitnehmer betroffen.

Rund jeder Neunte Arbeitnehmer stammt aus dem Kanton Zürich. Alleine im Februar gingen 67 Gesuche für 1108 Personen ein. Bei 47 Gesuchen gilt die Frankenstärke als Grund für die Einführung von Kurzarbeit. Die Gesuche betrafen nicht nur exportorientierte Branchen, sondern auch Sparten wie die Bau- oder Immobilienbranche.

Negativfolgen noch nicht in Zahlen ersichtlich

Der Negativtrend dürfte weiter anhalten. Die Volkswirtschaftsdirektion Kanton Zürich teilt in einem Communiqué mit, dass die direkten Folgen der verschlechterten Wettbewerbsfähigkeit inländischer Firmen gegenüber der ausländischen Konkurrenz noch nicht in die Zahlen miteingeflossen sind.

So verharren die Arbeitslosenzahlen des Kantons denn auch auf tiefem Niveau. Im Februar blieb sie im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,6 Prozent und lag damit 0,1 Prozentpunkte über dem schweizerischen Durchschnitt. (mrs)

Erstellt: 10.03.2015, 11:42 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

1000-Sterne-Hotel: unterwegs mit dem Zelt

Outdoorfeeling pur! Alena Stauffacher, begeisterte Bergsportlerin, erzählt von ihren Camping-Erfahrungen.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...