Zum Hauptinhalt springen

Seilbahnunglück: Cevi-Leitern droht Anklage

Der Tod eines achtjährigen Mädchens in einem Cevi-Lager im Limmattal vor drei Jahren könnte für drei Mitglieder der Lagerleitung Folgen haben. Ihnen droht eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung.

Anteilnahme am Unglücksort: Kerzen und Plüschtiere im Wald.
Anteilnahme am Unglücksort: Kerzen und Plüschtiere im Wald.
Stefan Hohler

Noch sind nicht alle Fragen geklärt. Aber Staatsanwalt Christian Philipp rechnet demnächst mit dem Abschluss der Untersuchung im Fall des achtjährigen Mädchens, das im Cevi-Pfingstlager auf einer selbst gebauten Seilbahn im Wald bei Oetwil an der Limmat tödlich verunglückte. Laut Philipp ist noch ein aufwendiges Gutachten eines Experten im Bereich Outdooraktivitäten in Bearbeitung. Die Untersuchung sei sehr komplex, sagt Philipp, aber man sei in der Endphase.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.