Zum Hauptinhalt springen

Seltene Eule verletzt in Oberländer Dorf gefunden

Premiere in Berg am Irchel: In die Greifvogelstation ist ein Sperlingskauz mit Gehirnerschütterung eingeliefert worden. Entdeckt wurde er in Russikon.

Susanne Anderegg
Kleiner als eine Hand: Der Sperlingskauz, gehalten vom Leiter der Pflegestation Andi Lischke. Foto: PD
Kleiner als eine Hand: Der Sperlingskauz, gehalten vom Leiter der Pflegestation Andi Lischke. Foto: PD

Er ist die kleinste Eule Europas und äusserst selten zu sehen, weil er im dichten Wald lebt: der Sperlingskauz. Im Mittelland kommt er praktisch nicht vor, sein Verbreitungsgebiet sind der Jura und die Alpen. Der Schweizer Bestand wird auf 800 bis 2000 Brutpaare geschätzt, die Art gilt nicht als gefährdet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen