Zum Hauptinhalt springen

Sesselrücken um SVP-Sitz entschieden

Nach dem überraschenden Rücktritt von Hans Kaufmann zieht Ernst Schibli wieder ins Bundeshaus ein. Der Partei wäre ein anderer Nachfolger lieber gewesen.

Wurde 2011 aus dem Nationalrat abgewählt und rückt nun nach: SVP-Nationalrat Ernst Schibli mit dem Parteimaskottchen Zottel in Otelfingen. (Oktober 2011)
Wurde 2011 aus dem Nationalrat abgewählt und rückt nun nach: SVP-Nationalrat Ernst Schibli mit dem Parteimaskottchen Zottel in Otelfingen. (Oktober 2011)
Keystone
Trat aus Ärger über den Bundesrat zurück: SVP-Finanzexperte Hans Kaufmann im Nationalratssaal, im Hintergrund SP-Kontrahentin Susanne Leutenegger Oberholzer. (Februar 2012)
Trat aus Ärger über den Bundesrat zurück: SVP-Finanzexperte Hans Kaufmann im Nationalratssaal, im Hintergrund SP-Kontrahentin Susanne Leutenegger Oberholzer. (Februar 2012)
Keystone
Stand in den Startlöchern für eine Politkarriere in Bundesbern: Thomas Matter schaffte 2011 die Wahl in den Nationalrat knapp nicht und landete hinter Ernst Schibli auf dem zweiten Ersatzplatz. (März 2013)
Stand in den Startlöchern für eine Politkarriere in Bundesbern: Thomas Matter schaffte 2011 die Wahl in den Nationalrat knapp nicht und landete hinter Ernst Schibli auf dem zweiten Ersatzplatz. (März 2013)
Keystone
1 / 4

Der 61-jährige eidgenössisch diplomierte Landwirt ersetzt den auf Ende der Frühjahrssession zurückgetretenen Hans Kaufmann von der SVP. Dies teilte Schibli heute der Parteileitung mit, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Mit der Annahme seines Amtes wolle er auch den Wählerwillen respektieren, begründete Schibli seine Zusage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.