Zum Hauptinhalt springen

Heer macht Köppel Konkurrenz – oder kommts zur Sonderlösung?

Nun wollen zwei Zürcher SVP-Mannen in den Ständerat. Und weil das nicht so einfach wird, tritt auch noch Christoph Blocher auf den Plan.

Die SVP-Delegierten werden entscheiden, wer fürs Stöckli antreten darf: Alfred Heer (links) oder Roger Köppel, beide SVP-Nationalräte.
Die SVP-Delegierten werden entscheiden, wer fürs Stöckli antreten darf: Alfred Heer (links) oder Roger Köppel, beide SVP-Nationalräte.
Sophie Stieger

Für die Zürcher SVP steht ein turbulentes Auswahlprozedere an. Weder der Stadtzürcher Polizistensohn und Kleinunternehmer Alfred Heer noch der intellektuelle Journalist und Verleger ­Roger Köppel wollen verzichten. Und so kommt es nun zum Duell zwischen den beiden Nationalräten. Wer soll für die Partei im nächsten Herbst Ständeratskandidat sein? Und damit gegen die beiden populären Amtsträger Daniel Jositsch (SP) und Ruedi Noser (FDP) antreten? Köppel hat die Unterstützung von Christoph Blocher, Heer ist an der ­Basis besser verankert. Er gilt dort als «einer von uns».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.