Sicherheitschecks für muslimische Seelsorger

Der Kanton Zürich will, dass Muslime im Notfall geistliche Unterstützung zur Verfügung steht – und lanciert ein Projekt.

Seelsorge für Muslime in Notlagen: Nachmittagsgebet in der Moschee des Islamisch Bosnischen Zentrums in Schlieren. Bild: Urs Jaudas

Seelsorge für Muslime in Notlagen: Nachmittagsgebet in der Moschee des Islamisch Bosnischen Zentrums in Schlieren. Bild: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für die rund 100'000 Musliminnen und Muslime im Kanton Zürich gibt es bis jetzt kein geregeltes Seelsorge-Angebot für Notfallsituationen, etwa im Spital. Diese Lücke will der Kanton zusammen mit der Vereinigung der Islamischen Organisationen (VIOZ) schliessen.

Kanton und VIOZ haben eine gemeinsame Trägerschaft gegründet, die sicherstellt, dass ausreichend muslimische Seelsorger eingesetzt werden können. Einsatzorte können Spitäler sein, aber auch Pflegezentren oder Behindertenheime.

Wichtiger Teil dieses Projektes ist es, die Seelsorger weiterzubilden. Diesen Auftrag haben der Kanton und die VIOZ an das Schweizerische Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg vergeben. Dessen Expertise werde in die Weiterbildung der Seelsorger einfliessen, teilte der Regierungsrat heute Donnerstag mit.

Muslime sollen Kosten übernehmen

Bevor die muslimischen Seelsorger ihren ersten Einsatz haben, werden sie in einem mehrstufigen Verfahren überprüft. Diese Eignungsabklärung beinhaltet gemäss Angaben der Regierung fachliche Kriterien und eine Sicherheitsüberprüfung.

Der Kanton Zürich finanziert das Projekt bis Ende 2018 mit 325'000 Franken. Davon werden knapp 125'000 für die Weiterbildung verwendet. Auch die VIOZ engagiert sich finanziell, mit 60'000 Franken.

Wer ab 2019 wie viel für die Seelsorger zahlen soll, wird gegenwärtig zwischen Kanton und VIOZ abgeklärt. Ziel per Ende 2019 sei es, dass die muslimische Gesellschaft selber für ihre Notfall-Seelsorger aufkommt. (sda)

Erstellt: 22.02.2018, 09:31 Uhr

Artikel zum Thema

Gerangel um die Seelsorge für muslimische Flüchtlinge

Zwei Zentren an den Universitäten Bern und Freiburg stehen in Konkurrenz. Mehr...

Uni Bern bildet muslimische Seelsorger aus

Eine Weiterbildung für muslimische Seelsorger, ein Hassprediger-Test für Imame: Die Universität Bern verstärkt ihre Präventionsbemühungen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Frauen suchen Männer für Sex!

Immer mehr junge Frauen registrieren sich auf der Webseite für flüchtige Begegnungen, um ungehemmt ihre wildesten Fantasien zu erfüllen.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Fünf ohne Fleisch
Geldblog Wenn es im Alter eng wird mit der Hypothek

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sie wird gross gefeiert: Miss Universe 2018 Catriona Gray winkt bei einer Parade in Manila ihr zu Ehren ihren Fans zu. (21. Februar 2019)
(Bild: Noel CELIS) Mehr...