Zum Hauptinhalt springen

Sie dankte dem Herzpionier jedes Jahr mit einer Flasche Wein

Rosmarie Angelastri reiste 1960 nach Stockholm, um sich von Åke Senning zwei Tumoren aus dem Herz operieren zu lassen. Im Jahr darauf kam Senning nach Zürich und begründete die Uni-Herzchirurgie.

Hat volles Vertrauen in die Herzchirurgie: Rosmarie Angelastri.
Hat volles Vertrauen in die Herzchirurgie: Rosmarie Angelastri.
Dominque Meienberg

«Früher sind Leute mit meiner Diagnose gestorben.» Rosmarie Angelastri verdankt ihr Leben Åke Senning, einem Pionier der Herzchirurgie. Die 80-jährige Zürcherin sieht von ihrer Wohnung am Fuss des Uetlibergs über die ganze Stadt und hinüber zum Unispital. Jedes Jahr am 15. Juni habe sie Senning besucht und ihm eine Flasche Wein geschenkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.