Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

So beliebt sind Fehr und Wolff

Der letzte Rang des NZZ-Politbarometers geht an den Vorsteher des Schul- und Sportdepartements: Nur 16,8 Prozent sind mit seiner Arbeit im Stadtrat zufrieden. 16,9 Prozent sind unzufrieden.
17,4 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher sind mit der Arbeit der Vorsteherin des Gesundheits- und Umweltdepartements zufrieden. 15,5 Prozent sind unzufrieden.
Die Stadtpräsidentin erreicht den Höchstwert: 52,6 Prozent sind mit ihrer Arbeit zufrieden während 16,8 Prozent unzufrieden sind.
1 / 9

Problemfeld Krankenkasse

Die Bildungsdirektorin weilt auf dem letzten Rang des Politbarometers. Nur 17,6 Prozent sind zufrieden mit der Arbeit Steiners. 13,1 Prozent sind unzufrieden.
Mit der Arbeit der Volkswirtschaftsdirektorin sind 20,3 Prozent zufrieden, 15,1 Prozent dagegen nicht.
Der Sicherheitsdirektor trifft auf Zustimmung: 42,6 Prozent sind mit der Arbeit Fehrs zufrieden und 16,2 Prozent unzufrieden.
1 / 7