Zum Hauptinhalt springen

So soll das neue Polizeigebäude aussehen

Die Winterthurer Stadtpolizei soll in einem einzigen Neubau zentralisiert werden. Nun ist klar, wie das Gebäude dereinst aussieht.

Alles unter einem Dach: Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Polizeigebäude in Winterthur.
Alles unter einem Dach: Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Polizeigebäude in Winterthur.
PD

Der Stadtrat hat nun entschieden, welches der eingereichten Projekte für das neue Polizeizentrum weiterverfolgt werden soll. Es heisst Bobby und kommt von einem Zürcher Architektur-Büro.

Bobby, benannt nach dem Spitznamen für britische Polizisten, wurde von Oliv Brunner Volk Architekten GmbH entworfen. Beteiligt sind auch die Landschaftsarchitekten Rotzler Krebs Partner GmbH aus Winterthur. Bobby machte von 44 Vorschlägen das Rennen.

Wie der Stadtrat am Montag mitteilte, rechnet er mit Baukosten zwischen 70 und 80 Millionen Franken. Ziel ist es, den Baukredit frühestens im Mai 2014 zur Abstimmung zu bringen, so dass Bobby im Jahr 2018/19 bezugsbereit sein wird.

Im neuen Polizeigebäude soll die gesamte Winterthurer Stadtpolizei Platz finden. Heute sind die verschiedenen Abteilungen auf sieben Standorte in der Altstadt verteilt, die teilweise alt und für den Polizeibetrieb nicht mehr geeignet sind. Neu soll die Polizei auf dem Areal des Tiefbauamtes neben der Berufsfeuerwehr im Teuchelweiher zusammengefasst werden.

SDA/jcu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch