Zum Hauptinhalt springen

Spurabbau: Stadtrat zieht vor Gericht

Die Stadt Zürich geht auf Konfrontation: Sie ficht das Nein der Kantonsregierung zum Spurabbau am Utoquai vor Verwaltungsgericht an. Die Grünen jubeln, die SVP wettert dagegen.

Wird nun gerichtlich beurteilt: der nicht genehmigte Abbau der einen Abbiegespur am Utoquai (Bild links).
Wird nun gerichtlich beurteilt: der nicht genehmigte Abbau der einen Abbiegespur am Utoquai (Bild links).
Alessandro Della Bella/Keystone

Der Zürcher Stadtrat hält daran fest, dass der Spurabbau beim Sechseläutenplatz keine Auswirkung auf den Verkehrsfluss hat. Zu einem anderen Schluss war der Regierungsrat gekommen, der den Spurabbau deshalb nicht genehmigte. Wie der Stadtrat heute Montagmorgen mitteilt, will er die Sache vom Verwaltungsgericht klären lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.