Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich zahlt Journalisten Reise an die Weltausstellung

Stadtpräsidentin Corine Mauch konnte letzte Woche in Shanghai die Stadt Zürich und sich selber präsentieren – dank TeleZüri. Die Reisekosten des Journalisten gehen auf die Rechnung der Steuerzahler.

Sie lauscht der Musik, lässig schnippt sie mit den Fingern, sie setzt ein Nussschalen-Schiffchen ins Wasser – als Zeichen ihres Wunsches, das Wasser möge künftig nicht nur in Zürich, sondern möglichst weltweit problemlos geniessbar sein: Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP) hat letzte Woche Zürich und sich selber präsentieren können – in zwei Beiträgen auf TeleZüri, das wie der «Tages-Anzeiger» zur Tamedia gehört. Anlass war die Weltausstellung in Shanghai, an der die Stadt Zürich für die 2000-Watt-Gesellschaft und das Zürcher Wasser wirbt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.