Zum Hauptinhalt springen

Stadtzürcher SVP-Gemeinderätin versteuert ihre Millionen in Uster

Hedy Schlatter hat eine günstige Wohnung der Stadt gemietet und möchte erneut ins Zürcher Parlament gewählt werden – obwohl sie ihr hohes Einkommen und Vermögen im günstigeren Oberland versteuert.

Wird von den Nachbarn auch «Schlössli» genannt: Die Villa bei Uster, in der Hedy Schlatter regelmässig anzutreffen ist.
Wird von den Nachbarn auch «Schlössli» genannt: Die Villa bei Uster, in der Hedy Schlatter regelmässig anzutreffen ist.
Reto Oeschger
Das Anwesen (Mitte) ist nicht nur luxuriös, der örtliche Steuerfuss ist auch 5 Prozentpunkte tiefer als in Zürich.
Das Anwesen (Mitte) ist nicht nur luxuriös, der örtliche Steuerfuss ist auch 5 Prozentpunkte tiefer als in Zürich.
Reto Oeschger
Die Wirtin sitzt seit 2006 für die SVP im Zürcher Gemeinderat und will am 9. Februar wieder gewählt werden. (Bild Archiv)
Die Wirtin sitzt seit 2006 für die SVP im Zürcher Gemeinderat und will am 9. Februar wieder gewählt werden. (Bild Archiv)
Beat Marti
1 / 5

Die Absichten von Hedy Schlatter sind klar: Die SVP-Vertreterin will am 9. Februar als Gemeinderätin wiedergewählt werden. Offiziell vertritt die Wirtin den Kreis 2 im Stadtzürcher Parlament. Doch seit mindestens 2011 bezahlt die 69-jährige Politikerin keine Steuern mehr in Zürich. Das geht aus dem Register des städtischen Steueramts hervor. Stattdessen ist Schlatter in der Gemeinde Uster steuerpflichtig. Dort versteuerte die Wirtin gemäss Steuerausweis 2011 ein Vermögen von 6'978'000 Franken und ein Einkommen von 212'700 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.