Zum Hauptinhalt springen

Ständeratspoker: Schmusen oder schimpfen?

Heute entscheiden die Zürcher SVP-Delegierten, ob sie Ruedi Noser unterstützen. Und übermorgen sind die Grünliberalen dran: Noser oder Marionna Schlatter?

Marionna Schlatter (Grüne) und Ruedi Noser (FDP) kämpfen am 17. November um den zweiten Ständeratssitz. Fotos: Reto Oeschger, Fabienne Andreoli
Marionna Schlatter (Grüne) und Ruedi Noser (FDP) kämpfen am 17. November um den zweiten Ständeratssitz. Fotos: Reto Oeschger, Fabienne Andreoli

Ruedi Noser oder Marionna Schlatter? Freisinniger Amtsträger oder grüne Durchstarterin? Die Frage, wer den bereits gewählten Daniel Jositsch (SP) in den Ständerat begleiten soll, stellt sich nicht nur unschlüssigen Stimmberechtigten, die bereits wieder Wahlunterlagen im Briefkasten haben. Auch bei der GLP sorgt die Ausgangslage für rauchende Köpfe, da sowohl die Grünen wie auch die FDP um ihre Gunst, sprich eine Wahlempfehlung, buhlen. Es war aber gestern nicht so, dass die Grünen und Freisinnigen im Ratsfoyer um die Grünliberalen herumscharwenzelten. Kein «Willst du einen Kaffee, liebe …?» oder so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.