Zum Hauptinhalt springen

Minelli lehnt die Richter ab

Hat der Dignitas-Gründer die Bildungsdirektorin vor ihrer Wahl in den Regierungsrat im März 2015 verleumdet? Das Obergericht durfte keine Antwort geben.

Musste sich vor dem Zürcher Obergericht verantworten: Ludwig A. Minelli am Dienstag vor dem Prozess. Foto: Keystone
Musste sich vor dem Zürcher Obergericht verantworten: Ludwig A. Minelli am Dienstag vor dem Prozess. Foto: Keystone

«Jede Person, deren Sache in einem gerichtlichen Verfahren beurteilt werden muss, hat Anspruch auf ein (...) unabhängiges und unparteiisches Gericht.» So steht es in der Bundesverfassung und sinngemäss auch in der Europäischen Menschenrechtskonvention. Und diesen Anspruch sieht Ludwig A. Minelli, der bald 87-jährige Gründer und amtierende Generalsekretär von Dignitas, verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.