Zum Hauptinhalt springen

Stocker schafft Start-up-Steuer ab und erlöst falsche Millionäre

Eine umstrittene Steuerpraxis im Kanton Zürich hatte bisher viele Jungunternehmer fast in den Bankrott oder zum Auswandern getrieben. Nun lenkt Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) ein.

Hightechfirma-Gründer Mathias Haussmann wurde über Nacht wider Willen zum Steuermillionär. Foto: Corinne Sporrer
Hightechfirma-Gründer Mathias Haussmann wurde über Nacht wider Willen zum Steuermillionär. Foto: Corinne Sporrer

Mathias Haussmann (44) ist einer jener ETH-Spin-off-Gründer, auf die der Bildungstandort Zürich so stolz ist. Beim Freeriden am Titlis hatte der zweifache Familienvater die zündende Idee: Bei einem Unfall sollte ein Skifahrer, Biker oder Wanderer in unwegsamem ­Gelände Hilfe rufen können, auch wenn er ausserhalb des Handynetzes ist. Haussmann gründete in Zürich die Firma ­Uepaa!. Der Trick: Eine clevere «peer 2 peer»-Technologie der ETH bringt Handys dazu, sich untereinander über WLAN und BlueTooth zu verbinden, um Positionsdaten und Alarme direkt oder über andere Wanderer oder Biker vom Funkloch zurück ins Netz zu übermitteln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.