Zum Hauptinhalt springen

Streit zwischen Lokführern: S 15 bleibt in Uster stehen

Weil der eine Lokführer fand, der andere fahre zu langsam, ist es in einer S-Bahn zu einem handfesten Streit gekommen.

Das sehen alle Lokführer gerne: Ein Zug der Zürcher S-Bahn in voller Fahrt. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Das sehen alle Lokführer gerne: Ein Zug der Zürcher S-Bahn in voller Fahrt. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Kondukteure werden von Passagieren angegriffen, Lokführer von Betrunkenen. Und Streitereien zwischen Taxifahrern sind erst recht an der Tagesordnung. Dass es aber zwischen Lokführern in der S-Bahn zu einem richtigen Krach kommt, der mit einem Zugausfall endet, ist wohl einmalig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.