Zum Hauptinhalt springen

SVP gegen Diener: Wie kam die Partei an die Adressen der Autofahrer?

Der Massenbrief zur Abwahl von Ständerätin Verena Diener ist vielen in den falschen Hals geraten. Klar ist zumindest, dass die Autolobby vom Strassenverkehrsamt keine Adressen erhalten hat.

Der Absender des Briefes: Autopartei-Gründer Michael Dreher.
Der Absender des Briefes: Autopartei-Gründer Michael Dreher.
Keystone

Die persönlich adressierten Briefe an die Zürcher Autohalter polarisieren. Stein des Anstosses ist nicht nur der Aufruf, Ständerätin Diener (GLP) abzuwählen, weil sonst der Benzinpreis auf vier Franken ansteigen würde. Für den grossen Ärger sorgt die Behauptung von Autopartei-Gründer Michael Dreher, er habe «alle Autohalter mit ZH-Schildern» angeschrieben. Viel gestellte Frage: Wo haben Dreher und seine Leute diese Adressen her? Bereits wurden Ombudsmann und Datenschutzbeauftragter eingeschaltet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.