Zum Hauptinhalt springen

SVP mobilisiert Autofahrer gegen Diener

Jeder Autohalter bekommt Post mit dem Aufruf, Verena Diener nicht zu wählen. Sonst drohe ein Benzinpreis von vier Franken.

«Grünkommunistin»: In einer Kampagne macht Ex-Autopartei-Nationalrat Michael E. Dreher Stimmung gegen die grünliberale Ständerätin Verena Diener.
«Grünkommunistin»: In einer Kampagne macht Ex-Autopartei-Nationalrat Michael E. Dreher Stimmung gegen die grünliberale Ständerätin Verena Diener.
Keystone

In ihrem Kampf, Christoph Blocher doch noch in den Ständerat zu bringen, greift die SVP nach dem letzten Strohhalm. In diesen Tagen erhalten die Halter der 650'000 Autos mit ZH-Schildern einen Brief. Inhalt: «Verena Diener wählen, heisst: vier Franken pro Liter Benzin bezahlen.» Absender ist die Auto-Allianz des Ex-Autopartei-Nationalrats und heutigen SVP-Mitglieds Michael E. Dreher. Dreher bestätigt, hinter dem Versand zu stehen. Er bezeichnet die Grünliberale Verena Diener als «Grünkommunistin». Im Brief wirft er ihr vor, sie sei für Roadpricing, höhere CO2-Abgaben und die Energiepolitik des Bundesrates, «die auf einen Benzinpreis von vier Franken pro Liter hinausläuft».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.