SVP will Zuwanderung kantonal steuern

SVP-Nationalrat Gregor Rutz kündigt eine Einzelinitiative an, um die Zuwanderung im Kanton Zürich zu beschränken.

«Die inländischen Arbeitskräfte müssen bevorzugt werden»: SVP-Nationalrat Gregor Rutz.

«Die inländischen Arbeitskräfte müssen bevorzugt werden»: SVP-Nationalrat Gregor Rutz. Bild: Archivbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die SVP gibt nicht auf: Nachdem das Parlament den «Inländervorrang light» beschlossen hat, geht die Partei neue Wege. Statt ein Referendum gegen die Umsetzung zu ergreifen, wird die SVP in den Kantonen aktiv. Der erste Kanton ist Zürich.

Der Zürcher SVP-Nationalrat Gregor Rutz will eine Einzelinitiative einreichen, welche vom Regierungsrat verlangt, die Zuwanderung zu beschränken, wie «TeleZüri» berichtet. Rutz sagt zum Sender: «Die inländischen Arbeitskräfte müssen bevorzugt werden.» Er habe vor allem Arbeitsstellen bei der kantonalen Verwaltung im Visier. Dort würden zu viele Jobs an Einwanderer vergeben, die auch Einheimische übernehmen könnten.

Weitere Kantone sollen folgen

Die Initiative will Rutz gemäss dem Sender nächste Woche im Kantonsrat einreichen. Zur Überweisung an den Regierungsrat sind 60 Stimmen nötig – die SVP-Fraktion umfasst 55 Mitglieder.

Das Vorgehen soll keine Ein-Mann-Aktion bleiben, es sei mit der nationalen Parteileitung abgestimmt. Und es sollen weitere Kantone folgen, wie SVP-Fraktionspräsident Adrian Amstutz zu «TeleZüri» sagt. «Wir werden auf allen Ebenen versuchen, die masslose Zuwanderung einzuschränken.» (pat)

Erstellt: 15.12.2016, 19:02 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Kantone entscheiden über die Zuwanderung

Das wichtigste Schweizer Dossier dürfte erneut vors Volk kommen. Ein Blick zurück auf die MEI-Abstimmung zeigt, wo es äusserst knapp wird. Mehr...

Zuwanderung: Bundesrat wagt den Gang vors Volk

Die Regierung plant einen Gegenvorschlag zur Rasa-Initiative. Die Parteien dürften mitmachen. Mehr...

So stark nimmt die Zuwanderung in die Schweiz ab

Infografik Die neusten Zahlen des Bundes bestätigen den langfristigen Trend: Wie sich die Migration in den letzten Jahren entwickelt hat. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...