SVP-Kantonsrat Jürg Trachsel ist neuer Zürcher Ombudsmann

Das Amt der Ansprechperson für Bevölkerung und kantonales Personal bleibt in SVP- und Männerhand. Konkurrentin Judith Vogel (FDP) erzielte 10 Stimmen weniger.

Jürg Trachsel (links) hatte sich bereits kurz nach der Rücktrittsankündigung des amtierenden Ombudsmanns Thomas Faesi (SVP) ins Spiel gebracht.

Jürg Trachsel (links) hatte sich bereits kurz nach der Rücktrittsankündigung des amtierenden Ombudsmanns Thomas Faesi (SVP) ins Spiel gebracht. Bild: Raisa Durandi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wahl-Krimi bei der Nachfolge um die Ombudsperson des Kantons Zürich: Nach einem äusserst knappen ersten Wahlgang ist am Montag SVP-Kantonsrat Jürg Trachsel zum neuen Ombudsmann gewählt worden. Das Amt bleibt somit in den Händen der SVP. Die FDP scheiterte mit ihrer Kandidatin, der Staatsanwältin Judith Vogel.

Trachsel galt im Vorfeld der Wahl bereits als Favorit. Er hatte sich bereits kurz nach der Rücktrittsankündigung des amtierenden Ombudsmanns Thomas Faesi (SVP) ins Spiel gebracht. Der 56-jährige Rechtsanwalt aus Richterswil sitzt seit 1995 im Parlament. Er war Kantonsratspräsident und führt seit 2012 die SVP-Fraktion im Rat.

Trachsel erhielt im entscheidenden zweiten Wahlgang 90 Stimmen, die Staatsanwältin Judith Vogel (FDP) machte 80 Stimmen. Nur noch eine Stimme fiel auf den Parteilosen Urs Baumeler. Der Freisinn hätte die Stelle gerne für sich beansprucht, stammten die Amtsinhaber in den vergangenen 22 Jahren doch immer von der SVP oder der CVP. Insgesamt bewarben sich 42 Personen auf die Ausschreibung. Der Rücklauf sei eher enttäuschend gewesen, sagte der Referent der Geschäftsleitung Markus Bischof (AL, Zürich). «Auf Nachfragen hat sich gezeigt, dass viele Interessierte Skepsis zeigten, sich der Wahl eines politischen Gremiums zu stellen.»

Die Findungskommission grenzte die Auswahl schliesslich auf die drei Kandidierenden ein. Der amtierende Ombudsmann Thomas Faesi tritt per Ende August altershalber zurück. Er folgte vor elf Jahren auf Markus Kägi (SVP), der in die Regierung gewählt wurde.

Die Ombudsperson ist Ansprechperson für die Bevölkerung sowie das kantonale Personal. Sie prüft Beanstandungen und vermittelt im Konfliktfall. Zudem amtet sie als Korruptionsmeldestelle des Kantons und unterstützt die Verwaltung bezüglich transparenter und kundenfreundlicher Abläufe. (lop/sda)

Erstellt: 09.07.2018, 09:34 Uhr

Artikel zum Thema

SVP-Favorit erhält Konkurrenz von bekannter Staatsanwältin

SVP-Kantonsrat Jürg Trachsel will neuer Ombudsmann werden. Nun ist klar: Er muss sich gegen FDP-Staatsanwältin Judith Vogel und SBB-Mann Urs Baumeler durchsetzen. Mehr...

«Frauen verlieren oft das Herzblut»

Interview Helena Trachsel, die ­kantonale Gleichstellungsbeauftragte, sagt, mit Förderung allein kämen Frauen nicht zu ­Mehrheiten in der Politik. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Überraschen Sie mit kaltem Kaffee

Die heissen Tage sind zurück. Und mit ihnen die Lust auf erfrischende Getränke. Ein kalter Kaffee wird auch die anspruchsvollsten Geniesser begeistern und in regelrechte Baristas verwandeln.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fledermaus-Mann: Traditionell verkleidete Tänzer zelebrieren den «La Tirana»-Karneval in Chile. (15. Juli 2018)
(Bild: Ignacio Munoz) Mehr...