Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Flieger muss Flug wegen Notfall abbrechen

In Zürich musste ein A330 der Swiss unplanmässig landen – mit zu viel Gewicht.

Swiss-Maschine musste umkehren: Flugroute der A330. Bild: Screenshot Twitter
Swiss-Maschine musste umkehren: Flugroute der A330. Bild: Screenshot Twitter

Kurz vor 10 Uhr ist am Dienstamorgen ein Airbus der Swiss mit Ziel Mumbai in Zürich gestartet. Bereits eine Stunde später landete er wieder am Flughafen Kloten.

Was war passiert? Laut dem Onlinemagazin «Watson» hat sich auf dem Flug ein medizinischer Notfall ereignet. Über Innsbruck hätten die Piloten deshalb entschieden, nach Zürich zurückzufliegen. Zirka eine Stunde nach dem Start landete der A330 deshalb wieder an seinem Startflughafen.

Mit «Übergewicht» gelandet

Weil sie wegen des Kerosins im Tank für die Landung eigentlich zu schwer sind, verbrennen Flugzeuge bei solchen Manövern normalerweise zuerst Treibstoff, indem sie bis zu mehreren Stunden in der Luft kreisen. Wegen des Notfalls musste der Airbus aber mit «Übergewicht» aufsetzen, wie Flughafensprecherin Sonja Zöchling im Bericht zitiert wird. Die Feuerwehr sei zur Sicherheit bereit gestanden.

Das Flugzeug wurde inzwischen kontrolliert. Die Passagiere sollen Mumbai mit einer Verspätung von rund zwei Stunden erreichen.

(Übernommen von «20 Minuten»)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch