Zum Hauptinhalt springen

Teure Pflegeheime: Gemeinden wollen mitreden, nicht bloss zahlen

Viele Städte und Gemeinden zahlen für die Langzeitpflege. Wenn private Anbieter Plätze schaffen, haben sie aber nichts zu sagen. Schuld sei der Kanton.

Die Kosten der Langzeitpflege im Kanton Zürich steigen: Eine Frau im Staub/Kaiser-Haus in Elsau. Foto: Thomas Egli
Die Kosten der Langzeitpflege im Kanton Zürich steigen: Eine Frau im Staub/Kaiser-Haus in Elsau. Foto: Thomas Egli

Neben dem Spital Limmattal wird ein neues regionales Pflegezentrum gebaut, als Ersatz für das bestehende. Die Stadt Schlieren hat im Neubau etwas mehr Plätze als bisher reserviert, entsprechend ihrem Bedarf. Nicht in ihre Planung einberechnet hat die Stadt, dass die Firma Tertianum im Sommer 2020 in Schlieren ein Wohn- und Pflegezentrum mit 78 Alterswohnungen und 30 Pflegezimmern eröffnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.