Zum Hauptinhalt springen

Tiertransporter überschlägt sich – Kühe getötet

Weil sich der Anhänger eines Geländewagens überschlagen hat, musste ein Abschnitt der Forchautostrasse gesperrt werden. Beim Unfall starb eine Kuh, eine zweite musste notgeschlachtet werden.

Ein Jeep mit Anhänger kam aus unbekannten Gründen ins Schlingern und überschlug sich: Die Unfallstelle.
Ein Jeep mit Anhänger kam aus unbekannten Gründen ins Schlingern und überschlug sich: Die Unfallstelle.
Markus Heinzer, Newspictures

Am Donnerstag musste die Forchautobahn zwischen Ottikon und dem Autobahndreieck Verzweigung Hinwil gesperrt werden. Grund dafür war ein Unfall. Wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilt, war ein Geländewagen mit Tieranhänger in Richtung Hinwil auf der A 52 unterwegs.

Aus noch unbekannten Gründen hat der Fahrer die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren. Der Tiertransporter, in dem sich Vieh befand, hat sich daraufhin überschlagen. Beim Unfall wurden zwei der geladenen Tiere derart schwer verletzt, dass eine Kuh starb. Ein zweites Tier musste notgeschlachtet werden. Eine dritte Kuh blieb unverletzt. Die beiden anderen wurden mit der Tierambulanz abgeholt. Der Lenker blieb ebenfalls unverletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.