Zum Hauptinhalt springen

Totales Whatsapp-Verbot an Winterthurer Schulen

Die Zentralschulpflege verbietet die Nutzung der Nachrichten-App im Schulumfeld, weil Whatsapp Daten weitergibt.

Nicht mehr zugelassen: Lehrpersonen in Winterthur dürfen nicht mehr via Whatsapp mit Eltern kommunizieren. Foto: Keystone
Nicht mehr zugelassen: Lehrpersonen in Winterthur dürfen nicht mehr via Whatsapp mit Eltern kommunizieren. Foto: Keystone

Seit Mai des letzten Jahres dürfen Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Klassen nicht mehr über Whatsapp kommunizieren. Dies, weil das Mindestalter der App auf 16 Jahre erhöht wurde.

Nun hat die Zentralschulpflege (ZSP) das Whatsapp-Verbot ausgeweitet. Die App ist in der Schule überhaupt nicht mehr erlaubt, weder im Kontakt der Lehrpersonen untereinander noch in der Kommunikation mit den Eltern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.